Zu Besuch bei Susanne in der Oberpfalz

[Unbezahlte Werbung wegen Account- und Markennennungen] Heute bin ich auf der virtuellen Landkarte nur ein paar Kilometer weiter östlich gefahren. Wir sind zu Besuch bei Susanne @frauvonundsu, einer Schweden-Liebhaberin aus der Oberpfalz.

Hallo Susanne! Schön, dass wir dich heute besuchen dürfen. Wie wohnst du und mit wem teilst du dein tolles Zuhause?
Hallo Katrin, wie Du bereits erwähntest, leben wir in der Oberpfalz – recht ländlich, in einem kleinen Städtchen mit 20.000 Einwohnern. Unser Holzhaus ist mittlerweile schon knapp 20 Jahre alt und wurde ursprünglich von meinen Eltern geplant und gebaut. Wir leben hier seit 2005 und haben es Schritt für Schritt zu „unserem“ gemacht.
Gedeckter Tisch

Woher holst du deine Inspirationen? In welchen Läden bzw. Onlineshops findest du deine Möbel/Deko?
Inspiration finde ich tatsächlich noch immer viel in Wohnzeitschriften und Interiorbüchern, aber natürlich auch über Instagram oder Pinterest. Wenn ich Möbel oder Deko kaufe, dann gerne bei den „Skandinaviern“: Bolia, Søstrene Grene, Granit und natürlich auch bei Ikea. Connox, Smow Found4You und NordicNest zählen zu meinen Online-Favoriten, aber nicht selten werde ich über eBay-Kleinanzeigen fündig oder rette durchaus auch mal was vom Sperrmüll.
Essplatz

Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?
Durch meine schwedischen Wurzeln sind skandinavische Elemente sehr präsent: klare Linien, natürliche Materialien und gedeckte Farben (mit ein paar „Farbklecksen“). 
Es ist ein Mix aus Erbstücken, Flohmarktfunden, Vintage-Teilen, ein paar (erschwinglichen) Designklassikern und vereinzelt auch selbst gebauten Möbeln. 
Schlafzimmereinblick

In deinem Feed fallen mir immer die wunderschönen Farbkompositionen auf. Gehst du hier nach einem bestimmten Konzept vor?
Wie bereits erwähnt, versuche ich eine ruhige Basis zu schaffen und spiele dann gerne mit unterschiedlichen Farben, die aber schon aus einer Farbfamilie kommen. In der letzten Zeit geht es recht pastellig zu. Rosa „funktioniert” aber eigentlich eh fast immer;-)!
Wohnzimmer

Du bist gerne in Schweden und an der Ostsee. Nimmst du von diesen Reisen viele Inspirationen mit?
Total. Ich sauge das geradezu auf und es kommt nicht selten vor, dass ich dann vom Urlaub direkt mit einer Idee nach Hause fahre und diese dann umsetzen muss. Der Norden ist so ruhig und entschleunigt mich total. Dieses Gefühl nach Hause zu holen – das macht mich glücklich.
Da ich ja in meiner Kindheit viel Zeit in Schweden bei meinen Großeltern verbracht habe, ist mir der „scandinavian way of life“ sehr vertraut und wohl einfach ein Teil von mir. Deshalb gibts hier neben dem “skandinavischen Wohnen” auch so oft wie möglich „Elvakaffe“ mit „Fikabröd“. 
Also elf Uhr Kaffee mit „Fika“-Gebäck, meist Kanelbullar (Zimtschnecken).
Deko Pastell

Hast du ein Lieblingsmöbelstück? In welchem Raum hältst du dich am Liebsten auf?
Es ist wahnsinnig schwer, sich auf EIN Lieblingsmöbelstück festzulegen… Ich mag unser „Vienna“ Sideboard von Bolia im Esszimmer sehr gern (dafür habe ich meinen Mann damals nach Stuttgart zu Bolia geschickt;-)…) Auch mein DIY-Schrank-Projekt mit Wiener-Geflecht liebe ich sehr. Oder die umgebaute Werkbank in der Küche, oder… es ist wirklich schwer, sich da festzulegen.
Am Liebsten sitze ich aber am Esstisch, die Betonwand hinter mir. 
Durch die offene Raumgestaltung hat man hier einfach alles im Blick, auch den Garten. Außerdem ist es dank der vielen Fenster hell und der Weg zur Kaffeemaschine ist nicht weit.
Essplatz

Euer Garten ist ein Traum. Kannst du uns ein paar Tipps geben, wie du hier bei der Gestaltung vorgegangen bist?
Um ehrlich zu sein, war mir die Gartenarbeit lange Zeit wirklich lästig… Unser Garten ist mit knapp 1000 qm relativ groß und wenn man in der einen Ecke fertig ist, muss man direkt zur nächsten.
Gartengestaltung
Zu wissen, welche Pflanze wie gepflegt werden muss, hat mich wirklich Jahre gekostet und mittlerweile weiß ich einfach, mit welchen Pflanzen ich gut umgehen kann und auf was ich achten muss. Es gehen aber durchaus auch immer wieder irgendwelche Versuche schief. Das gehört wohl aber auch dazu. Ich finde ein Mix aus Lavendel, Frauenmantel, Rosen und Hortensien sieht immer toll aus. Ein paar Allium und Pfingstrosen dazwischen, Felsenbirne, Flieder und Spiersträucher. Das ist ein gutes Grundgerüst. Nachdem unsere Sommer ja immer heißer werden, sollte man sich aber hinsichtlich des Wasserbedarfs und auch des Standorts wirklich Gedanken machen. Da versuche ich aktuell ein wenig neu zu strukturieren… Egal also, ob in- oder outdoor: Stillstand wäre doch langweilig;-)! 
Gartenhaus

Liebe Susanne, vielen Dank für den Einblick in dein wunderschönes Zuhause und deine tollen Antworten!

Bildquelle: @frauvonundsu

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code