Hamburger Altbau-Liebe: Zu Besuch bei Sarah

Altbau Hamburg

Als ich Sarah bei Instagram entdeckt habe, war ich sofort Hals über Kopf verliebt in ihren tollen Einrichtungsstil und die schöne Wohnung in meinem Hamburger Lieblingsviertel. Sarah trifft genau meinen Geschmack: skandinavischer Stil kombiniert mit individuellen Flohmarktfunden – einfach die perfekte Kombination :-).
Ich kann euch die inspirierenden Bilder nicht vorenthalten – deswegen habe ich Sarah einen virtuellen Besuch abgestattet und ihr gleich noch ein paar Fragen gestellt. Auf Instagram findet ihr sie übrigens unter wohnglueckhamburg
Und jetzt viel Spaß beim Lesen der Antworten und Bewundern der Bilder!

Urban Jungle

1. Liebe Sarah, stell dich doch bitte mal kurz vor.

Hej! Ursprünglich komme ich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Münster. Mit 17 Jahren hat es mich allerdings in die große weite Welt verschlagen und während die Zeit so verflogen ist, stand letztes Jahr im September ganz überraschend mein 30. Geburtstag vor der Tür. Diesen tollen Tag durfte ich übrigens mit lieben Freunden in Barcelona feiern. Wenn ich aber nicht gerade Geburtstag feiere (was ich im Übrigen sehr gerne mache), arbeite ich im Vertrieb für ein dänisches Modelabel und betreue Norddeutschland für die Marke Object. Tagtäglich darf ich mich mit Klamotten auseinandersetzen – es gibt eindeutig schlechtere Jobs ;-). Dieser Job ermöglicht es mir viel zu reisen, vor allem nach Dänemark und Berlin. Dadurch habe ich das Glück, viele Inspirationen sammeln zu können.

schlafzimmer skandinavisch

2. Wo und wie wohnst du?

Hamburg war immer das Ziel meiner Reise und ich bin sehr happy, dass ich mittlerweile seit über sechs Jahren hier lebe. Vor dreieinhalb Jahren hat es mich von Eppendorf nach Hoheluft verschlagen, wo ich seitdem eine 60qm Wohnung mein Zuhause nennen darf. Ich habe das große Glück, in meiner Küche die typisch hamburgerischen alten Fliesen zu haben, sowie schöne alten Dielenboden und sogar einen Balkon (dazu kann man Jackpot sagen). Nicht zu vergessen sind die wunderschönen Türen.

Hamburger Fliesen

3. Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Ich habe mich über die letzten Jahren zu einer kleinen Minimalistin entwickelt. Ich mag den skandinavischen Stil und neutrale Farben wie weiß, grau, schwarz und Holz. Als Akzentfarbe sieht man bei mir nur Mint oder aber das Grün der Pflanzen. Nichtsdestotrotz habe ich eine große Schwäche für Vintagemöbel. Ich liebe es, auf Flohmärkten nach alten Fundstücken zu suchen, achte aber Zuhause darauf, dass die Teile einen nicht erschlagen. Dementsprechend harmoniert das sehr gut mit dem cleanen skandinavischen Look, damit es nicht zu voll wirkt.

Spint Flur

4. Woher nimmst du die Inspirationen für dein wunderschönes Zuhause?

Ich bin ein Mensch, der sehr häufig seine Wohnung verändert, auch wenn es immer nur Kleinigkeiten sind, die den Platz wechseln müssen. Meist entsteht mein Wunsch nach Veränderung, wenn ich Bilder bei Pinterest oder Instagram gesehen habe. Dann entsteht ein Gedanke in meinem Kopf und ich überlege wie ich kostengünstig etwas auswechseln kann. Dadurch, dass sich häufig viel bei mir verändert, achte ich sehr darauf, dass Trendteile nicht zu teuer sind und investiere lieber in Klassiker. Dann tut es nicht so weh, wenn ich wieder mal was aussortiere :-). Zusätzlich liebe ich die Zeitschrift Couch und die Plattform Solebich.

altbau-türen

5. Was ist dein liebstes Möbelstück oder Accessoire und wo ist dein Lieblingsplatz in der Wohnung?

Ich liebe meinen mintfarbenen Spind, den ich vor Jahren für 60 Euro bei Ebay Kleinanzeigen ergattern konnte :-). Aktuell hab ich zwei Lieblingsplätze bei mir in der Wohnung: Erstens der Blick von der Küche ins Wohnzimmer, wo seit kurzem ein neues Regal von Soestrene Grene hängt und der Flur dadurch so schön offen wirkt und zweitens die Ecke im Wohnzimmer, wo mein Acapulco Chair steht. Bis vor kurzem stand dort mein Fernseher, von dem ich mich aber endlich getrennt habe und seitdem ich die Ecke in eine Leseecke verändert habe, liebe ich es Abends dort zu sitzen und durch Zeitschriften zu blättern oder Krimis zu lesen.

Regal Sostrene Gene

6. Wie kam es zu deinem tollen Blog wohn.glück und welche Themen greifst du dort auf?

Ich hatte in meiner Wohnung über die letzten Jahre einige Fotoshootings und die Fotografen haben mich immer darauf aufmerksam gemacht, dass ich ein Händchen für Raumgestaltung habe. Das haben mir meine Freunde und Familie zwar auch immer gesagt, aber die müssen das ja sagen und Fremden bzw. Fotografen glaubt man in so einem Moment ja mehr ;-). Hinzu kam, dass ich meine Zeit einfach mal wieder sinnvoller nutzen wollte, anstatt Abends nur vorm Fernseher zu hängen. Einfach mal wieder ein Hobby, so wie man es als Kind auch hatte. Ich habe immer schon sehr gerne Texte geschrieben und hatte auch immer schon eine große Schwäche für Möbel und somit kam dann das eine zum anderen. Ich muss allerdings gestehen, dass ich mir sehr lange Gedanken darüber gemacht habe, ob ein Blog wirklich das Richtige ist, da ich etwas unsicher war, ob ich so in die Öffentlichkeit gehen wollte.
Mit wohn.glück wollte ich einen Blog schaffen, der sich mit meinen beiden großen Lieben auseinandersetzt: Interieur und Hamburg und somit bekommt man auf meinem Blog viele Interieur-Tipps & Inspirationen,  Tipps für tolle Läden in Hamburg bzw. Onlineshops sowie Insider-Wissen über Cafés und Restaurants in der Hansestadt. Jeden Dienstag gibt es zusätzlich die Rubrik „Dienstagslieblinge“, in der ich meine wöchentlichen Interieur Highlights aus diversen Onlineshops vorstelle und einen Hamburg-Tipp für die Woche gebe.

schlafzimmer puristisch

Liebe Sarah, vielen Dank, dass wir bei dir zu Besuch sein durften. Ich freue mich auf viele weitere schöne Einblicke in deine Wohnung!

Sarah in ihrer Wohnung

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code